DITIB Türkisch Islamische Gemeinde zu Miesbach e.V.
DITIB Türkisch Islamische Gemeinde zu Miesbach e.V.

Wohlfahrtswesen

Unsere Leistungen im Beihilfe- und Wohlfahrtswesen:

 

  • Studienbeihilfen: bedürftige Schüler/Innen und Studenten/Innen können monatliche Studienbeihilfen erhalten, die nur aus  zweckgebundenen Spenden gewährt werden.
  • Hilfeskampagnen bei Naturkatastrophen: Spenden hilfsbereiter Muslime bei Kampagnen für Naturkatastrophen werden unmittelbar an die Verantwortlichen zur eigenständigen Weiterleitung an die Opfer weitergeleitet.
  • Unterstützung von Moscheebauten: Mit zweckgebundenen Spenden werden Moscheebauten in Deutschland oder anderswo finanziell unterstützt.
  • Opferabgabe in Vertretung : Den Muslimen, die ihre Opferabgaben in ärmere Teile der islamischen Welt vertretungsweise weiter leiten möchten, bieten wir mit Rat und Tat unsere Hilfe an.
Einige unserer Hilfskampagnen

Spendekampagne für Flutopfer in Dresden und Magdeburg - 2002

Die Flutkatastrophe im Jahr 2002 verursachte gewaltige Verluste und Sachschäden in der Region  Dresden und Magdeburg. Die DITIB unterstützte Dresden mit 11.0528,94 €  und Magdeburg mit 50.000 €.

Erdbeben in Pakisten - 2005
  
Pakistan wurde am 8. Oktober 2005 von einem heftigen Erdbeben erschüttert, dessen Epizentrum in Muzaffarabad, der Hauptstadt der teilautonomen Region „Azad Kaschmir“ lag. Das Erdbeben, das 120.000 Menschen das Leben kostete, war auch in Bach, Balakot, Rawakolot und teils in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad zu spüren.

Auch die Türkisch Islamische Union (DITIB) hat sich mit ihren 882 Mitgliedsvereinen an dieser Spendenaktion beteiligt und insgesamt 2,5 Millionen Euro gesammelt, die sie auf das „türkische Spendenkonto für die pakistanischen Erdbebenopfer“ überwiesen hat.

Die DITIB gab sich jedoch mit dieser Kampagne allein nicht zufrieden, sondern rief in Kooperation mit der IHLAS Medien-Holding in Deutschland eine zweite Spendenkampagne ins Leben, bei der weitere 1,5 Millionen Euro gesammelt wurden.

DITIB und die IHLAS Medien-Holding haben in Pakistan bei einem Treffen mit dem Stellvertretenden Vorsitzenden der pakistanischen Wiederaufbaubehörde ERRA (Earthquake Rehabilitation and Reconstruction Authority), Leutnant Nadeem Ahmed, bei dem die weitere Verwendung der Spendengelder erörtert wurde, den Wiederaufbau des bei dem Erdbeben völlig zerstörten Mädchen-Colleges von Rawakolot vereinbart.

Mit dem fertig gestellten Baukomplex standen schließlich eine Schule für 1.500 Schülerinnen, ein Wohnheim für 100 Personen, eine Poliklinik mit 10 Betten (diese wurde von der Diyanet Stiftung in Holland gebaut), Sportsäle, 10 ausgestattete Wohnungen, Verwaltungsblöcke, ein Konferenzsaal, 4 Unterrichtsblöcke, ein Wasserdepot, ein 60 Volt-Generator, eine im türkischen Stil erbaute Moschee und ein Pick-up für das Studentenwohnheim zur Verfügung.

Hilfskampagne für Brandopfer in Ludwigshafen - 2008
  
Bei einem Brand, der am 3. Februar 2008 in einem von türkischen Mitbürgern bewohnten Haus im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen ausgebrochen ist, sind 9 türkische Mitbürger, darunter 5 Kinder, auf tragischste Weise ums Leben gekommen, 60 weitere Menschen wurden verletzt.

Für die überlebenden Brandopfer und die Angehörigen der Toten und Verletzten, aber auch um die Wunden des verheerenden Brandes in Ludwigshafen zu lindern, hat die Türkisch-Islamische-Union (DITIB) eine Spendenaktion gestartet. 185.036 Euro wurden gesammelt und an die Hinterbliebenen übergeben.

DITIB spendet für Erbebenopfer in Haiti - 2010

Die Türkisch Islamische Union hat sich an der Spendenaktion Nordrhein- Westfalen hilft Haiti beteiligt, mit der den Opfern des Erdbebens vom 12. Januar geholfen werden soll. Schirmherr der Spendenaktion ist  Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.

Der Vorsitzende der Türkisch Islamischen Union, Sadi Arslan, übergab in der Düsseldorfer Staatskanzlei dem Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Armin Laschet, einen Check in Höhe von 104.500, 76 Euro und damit den Spendenbetrag, den die Ortsgemeinden der DITIB deutschlandweit für die Opfer des Erdbebens von Haiti zusammen gebracht haben.

Hilfe für Afrika - 2011

Am 5. August 2011 wurde deutschlandweit in den DITIB-Moscheen Geld für Afrika gesammelt – in der Hoffnung, die Hungersnot sowie Krankheiten, mit denen die Menschen konfrontiert sind, ein Stück lindern zu können.

DITIB spendet für Erbebenopfer in Van Türkei - 2011

Naturkatastrophen, überkommen uns meist plötzlich und ihren Folgen für die Opfer und ihre Angehörigen sind verherend. Eine solche Naturkatastrophe hat sich wieder in der Türkei ereignet und uns damit ein weiteres Mal bestürzt. Bei einem Erdbeben der Stärke 7,2 im osttürkischen Van, das auch in den umgebenden Provinzen noch zu spüren war, ist hoher Sach- und Personenschaden entstanden.

Wir als DITIB, die wir als Dachverband mit ihren Mitgliedsgemeinden das Leid der Opfer mitfühlen, haben ebenfalls eine Hilfskampagne für die Erdbebenopfer gestartet. Am 28 Oktober 2011 wurden deutschlandweit in allen Mitgliedsgemeinden der DITIB Spenden für die Erdbebenopfer gesammelt. Auch ein Spendenkonto wurde für die Hilfskampagne eingerichtet.

Begleitend zu Kampagne wurde auch eine Sammelaktion „Damit die Kinder nicht frieren“ ins Leben gerufen, wo vor allem für die Kinder Winterkleidung, Decken und Schlafsäcke gesammelt und in das Erdbebengebiet gebracht wurden.
           

Hier finden Sie uns

Türkisch Islamischer Gemeinde Miesbach e.V. Carl-Feichtner-Ring 15
83714 Miesbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Tel.: 08025/9279730

Fax: 08025/9279766

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Türkisch Islamische Gemeinde Miesbach e.V.